Wir für den Menschen

Ausbildung von A bis Z

Alles, was Sie wissen müssen

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Pflegeausbildung an unserer Schule in alphabetischer Reihenfolge.

  • A wie Ausbildungsverlauf

    Wie verläuft die Ausbildung genau?
    Sie können bei uns im Herbst die Ausbildung beginnen. Wir starten immer am 1. September eines jeden Jahres. In der dreijährigen Ausbildung wechseln sich Theorie- und Praxisphasen ab und am Ende steht eine staatliche Prüfung in drei Teilen: schriftlich, mündlich und praktisch. Der theoretische Unterricht findet in den Räumlichkeiten unserer Schule statt, die praktischen Einsätze absolvieren Sie bei unseren Kooperationspartnern in unterschiedlichen Gesundheits- und Pflegebereichen. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Prüfungszeugnis und eine staatliche Urkunde, die Ihnen erlaubt, die Berufsbezeichnung "Pflegefachfrau / Pflegefachmann" zu führen.

  • B wie Bewerben

    Wer kann sich bewerben?
    Wir suchen interessierte, aufgeschlossene Menschen, die einen mittleren Bildungsabschluss (bzw. einen gleichwertigen Schulabschluss) oder einen Abschluss der Mittelschule (bzw. einen vergleichbaren Schulabschluss) mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung bzw. einer abgeschlossenen Pflegefachhelferausbildung haben.

    Außerdem wünschen wir uns, dass Sie ...

    • Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen mitbringen
    • über kommunikative und soziale Kompetenzen verfügen, wie Toleranz, Flexibilität und Konfliktfähigkeit
    • die Bereitschaft mitbringen, auf Menschen zuzugehen
    • aufgeschlossen sind und Interesse am Umgang mit Menschen haben
    • Engagement und Motivation im Hinblick auf die Ausbildungsziele zeigen
    • gesundheitlich für den Beruf geeignet sind (Nachweis durch ein Attest des Hausarztes zu Beginn der Ausbildung)

     
    Was sollte die Bewerbung enthalten?

    • ein Motivationsschreiben
    • einen tabellarischen Lebenslauf mit Foto
    • aktuelles Schul- oder Abschlusszeugnis
    • Bescheinigungen über bisherige Tätigkeiten und Praktika
    • bei ausländischen Bildungsabschlüssen Nachweis über die Zeugnisanerkennung
    • Nachweis über Sprachkenntnisse auf B2-Niveau
    • bei Minderjährigen: Einwilligung eines Erziehungsberechtigten und eine ärztliche Bescheinigung nach dem Jugendschutzgesetz
    • bei Nicht-EU-Bürgern gültige Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung


    Noch Fragen?
    Wenden Sie sich jederzeit gerne an das Sekretariat unserer Schule.

    Eileen Skupnik
    Sekretariat
    Tel. 08122/59-8010
    E-Mail schreiben

    Zur Online-Bewerbung

  • F wie Förderung

    Wird meine Ausbildung gefördert?
    Eine finanzielle Förderung ist durch die Agentur für Arbeit (Bildungsgutschein) möglich. Grundlage dafür ist die Zertifizierung unserer Schule nach AZAV. Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten.

    Mehr zur Förderung

  • G wie Generalistik

    Seit dem 1. Januar 2020 gibt es in Deutschland die generalistische Pflegeausbildung /Generalistik. Ermöglicht wird das durch das Pflegeberufegesetz. Generalistik bedeutet die Zusammenführung mehrerer Berufe zu einem gemeinsamen, neuen Berufsbild. Damit entsteht ein neues Berufsbild Pflege, das die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer neuen Pflegeausbildung mit einheitlichem Berufsabschluss zusammenführt: Pflegefachfrau / Pflegefachmann.

    Mehr Infos dazu unter Generalistische Pflegeausbildung

  • K wie Karrierechancen

    Welche Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung habe ich nach der Ausbildung?
    Eine abgeschlossene Ausbildung ist für viele noch lange nicht das Ziel – ganz im Gegenteil. Durch die Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann eröffnen sich viele Möglichkeiten. Es bieten sich zahlreiche Chancen zur beruflichen Entwicklung durch Fort- und Weiterbildung an. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich gemäß Ihrer persönlichen Interessen zu spezialisieren oder eine akademische Laufbahn einzuschlagen. Der Abschluss zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann ist in allen EU-Staaten anerkannt.

    Mehr zu den Karrierechancen

  • P wie Praxis

    Wie gestaltet sich die praktische Ausbildung?
    Die Praxisphasen geben Gelegenheit, die erworbenen theoretischen Kenntnisse umzusetzen und zu vertiefen. Die Praxiseinrichtungen und unsere Berufsfachschule arbeiten dabei eng zusammen.
    Jeder Auszubildende schließt mit einer Einrichtung einen Ausbildungsvertrag ab, die auch für den praktischen Teil der Ausbildung verantwortlich ist. Dort absolvieren Sie den Orientierungseinsatz zu Beginn der Ausbildung, einen Teil der Pflichteinsätze sowie den Vertiefungseinsatz im dritten Ausbildungsjahr.

    Die praktische Ausbildung führt Sie in die Versorgungsbereiche:

    • stationäre Akutpflege
    • stationäre Langzeitpflege
    • ambulante Akut-/ und Langzeitpflege
    • pädiatrische Versorgung
    • psychiatrische Versorgung
    • Pflegeberatung, Rehabilitation und Palliation

    In der praktischen Ausbildung erfolgt die Anleitung durch Praxisanleiter, also durch Pflegefachkräfte, die über eine pädagogische Zusatzausbildung und jede Menge Praxiserfahrung verfügen. Durch diese Anleitungen werden Sie schrittweise an die eigenständige Versorgung von pflegebedürftigen Menschen herangeführt. Auch die Lehrer der Berufsfachschule begleiten Sie in den verschiedenen Versorgungsbereichen der praktischen Ausbildung. Durch kontinuierliches Feedback und Praxisbegleitungen bereiten wir Sie bestmöglich auf das Ausbildungsziel vor.
    Damit sind Sie schon während der Ausbildung in eine Praxiseinrichtung integriert. Mit fortschreitender Ausbildung beherrschen Sie immer mehr Tätigkeiten und entwickeln sich bereits als Schüler zu einem wichtigen Teammitglied. Die enge Vernetzung von theoretischer und praktischer Ausbildung erleichtert unseren Schülern den Theorie-Praxis-Transfer und bietet Gelegenheit, praktische Pflegetechniken vor Ort mit den für die praktische Ausbildung zuständigen Lehrern zu besprechen und zu üben.
    Wir als Lehrkräfte der Schule haben die Gesamtverantwortung für Ihre Ausbildung und begleiten Sie umfassend während der einzelnen Praxisphasen. Wir gestalten fachpraktischen Unterricht in der Schule, leiten Sie bei Praxisbesuchen an und sind als Ansprechpartner in den Einrichtungen für Sie und Ihre Praxisanleiter präsent.

  • T wie Theorie

    Wie gestaltet sich die theoretische Ausbildung?
    Am Anfang der Ausbildung geht es zunächst ums Kennenlernen, bevor es im Theorieblock mit dem Unterricht losgeht. Dieser orientiert sich an fächerübergreifenden Lernsituationen. Im Unterricht werden typische Situationen aus der Pflege aufgegriffen, an denen alle zur Lösung der Situation relevanten Kompetenzen und Inhalte vermittelt werden. Relevante Aspekte wie Anatomie, Krankheitslehre, Psychologie, Pharmakologie etc. werden dabei integriert und an konkreten Praxisbeispielen angewendet. Durch Methodenvielfalt soll gewährleistet werden, dass die im Unterricht erarbeiteten Inhalte auch in die Praxis übertragen werden können. Der theoretische Unterricht findet in den Räumen unserer Schule statt.

    Was bietet die Schule an Ausstattungsextras?
    Die Umgebung beeinflusst das Lernen ganz stark. Deshalb gestalten wir unsere Schule so, dass sich unsere Schüler darin möglichst wohl fühlen. Wir verfügen über moderne bauliche und technische Möglichkeiten, um auf die zukünftigen Herausforderungen in der Pflegeausbildung zu reagieren und den Unterricht stärker handlungsorientiert und interaktiv zu gestalten.
    Ausstattungsmerkmale sind:

    • Bibliothek: Zum Vertiefen der Unterrichtsinhalte steht den Lernenden eine Bibliothek zur Verfügung, die mit umfangreicher Fachliteratur ausgestattet ist.
    • Aufenthaltsraum für unsere Schülerinnen und Schüler: Auch für die Pausen ist gesorgt. Unseren Lernenden steht ein gemütlicher Aufenthaltsraum mit zwei Mikrowellen und einer Kühl-Gefrierkombination zur Verfügung. Hier kann mitgebrachtes Essen erwärmt und/oder kalt gestellt werden. Der Aufenthaltsraum ist während der unterrichtsfreien Zeit ein beliebter Treffpunkt für eine Tasse Kaffee oder Tee.
    • Die Klassenzimmer sind mit interaktiven Tafeln ausgestattet. Zusätzliche Gruppenräume erleichtern ein projektorientiertes Arbeiten.
    • Skills Lab: Unser modern ausgestatteter fachpraktischer Unterrichtsübungsraum ermöglicht ein praxisnahes Lernen. Damit Pflegemaßnahmen zukünftig noch realitätsnäher von den Lernenden durchgeführt und reflektiert werden können, stehen leistungsfähige Trainingsmodellen bis Beginn der Ausbildung zur Verfügung.
    • WLAN/LAN: Die Schule ist mit einem WLAN/LAN-Anschluss ausgestattet, der im gesamten Schulgebäude kostenfrei nutzbar ist.

     

  • U wie Urlaub

    Habe ich Urlaubsanspruch während der Ausbildung?
    Auch Ihr Urlaubsanspruch ist abhängig von Ihrer individuellen Vereinbarung mit Ihrer Ausbildungseinrichtung.

  • V wie Vergütung

    Was verdiene ich während der Ausbildung?
    Die Ausbildungsvergütung übernimmt die Altenhilfe-Einrichtung, mit der Sie Ihren Ausbildungsvertrag abschließen. Bitte erfragen Sie in den jeweiligen Einrichtungen die Höhe der Vergütung.

  • W wie Wohnmöglichkeit

    Gibt es eine Wohnmöglichkeit?
    Eine Wohnmöglichkeit gibt es von Seiten der Schule nicht. Vereinzelt besteht in den Einrichtungen die Möglichkeit, ein Appartement anzumieten.